NEWS 2009

 

Pistole 25 Meter: 3. SSV-Hauptrunde 2009

Stans: ausgeschieden und Final verpasst


fo. 40 Gruppen hatten in der 26. Schweizerischen Pistolen-Gruppenmeisterschaft 25Meter 2009 zwei von drei SSV-Runden erfolgreich „überstanden“ und starteten nach Mitte August zur schwierigen, weil finalentscheidenden dritten Hauptrunde. Mit dabei noch je eine Gruppe von den Pistolenschützen Stans und Pistolenschützen Sarnen. Während Mitfavorit Sarnen mit sehr guten 1130 Punkten und dem achten Platz die notwendige Final-Limite von 1123 klar übertraf, belegten die stark ersatzgeschwächten Stanser mit ungewohnten 1070 Punkten den 40. und letzten Platz. Damit war die erhoffte Finalteilnahme ausgeträumt.  Dass von sieben Zentralschweizer Gruppen vier weitere ebenfalls ausgeschieden sind, dürfte die „Stanser“ kaum über den verpassten Final hinwegtrösten. Kurz und bündig äusserte sich der kantonale Pistolenchef Hampy Barmettler (Ennetmoos) zum Ausscheiden: „Im 2010 packen wir Nidwaldner wieder voll an“ !

 
 

Pistole 50 Meter: 2. SSV-HR 2009

Beide Nidwaldner Gruppen ausgeschieden


fo. Aufgrund der Resultate vor den Sommerferien traute man den beiden verbliebenen Nidwaldner Pistolengruppen Stans 1 und Stans 2 auch in der zweiten SSV-Hauptrunde der 50m-Gruppenmeisterschaft ein Weiterkommen zu. Leider kam es anders und zwar mussten diesmal gar beide Gruppen vorzeitig ausscheiden. Damit ist natürlich auch die anvisierte Finalteilnahme ausgeträumt. Stans 1 fiel von 374 auf 364 Punkte, was ausscheiden bedeutete. Sieben Punkte hatten gefehlt. Stans 2 musste sich gar mit 357 (Vorrunde 365) zufrieden geben. Ärgerlich: hier fehlten nur fünf Punkte für die dritte SSV-Runde. Zur Erinnerung: im 2008 erzielten in dieser 2. SSV-Runde Stans 1 373 und Stans 5 374 Punkte.

 
 

Stans 1 in der dritten SSV-Runde

fo. Drei Nidwaldner Gruppen, nämlich zwei von Stans und eine von Hergiswil, hatten sich für die zweite SSV-Hauptrunde der Schweizerischen Gruppenmeisterschaft mit der Pistole 25 Meter qualifiziert. Gesamtschweizerisch bestritten noch 120 Gruppen diese zweite Runde. Dabei ging es um die 40 Gruppen, welche vom 13. bis 23. August die dritte und für den Final massgebende Hauptrunde bestreiten dürfen. Erwartungsgemäss liess die erste Garnitur der Pistolenschützen Stans nichts anbrennen und erzielte mit tollen 1134 Punkten ihr bestes Saisonergebnis. Damit klassierten sie sich als beste Zentralschweizer auf dem ausgezeichneten fünften Rang. Obwohl die Limite für die kommende dritte Runde gegenüber dem Vorjahr um drei Punkte tiefer war, mussten die restlichen zwei Nidwaldner-Gruppen „einfetten“. Nämlich Hergiswil mit enttäuschenden 1108 (Vorjahr 1119) und Stans 2 mit 1100 Punkten.

Aus Obwaldner Sicht qualifizierte sich Sarnen mit sehr guten 1134 Punkten überlegen für die dritte Runde, während Sarnen 2 mit „nur“ 1073 Punkten ausscheiden musste. Die Zentralschweiz stellt übrigens in der dritten Hauptrunde gesamthaft nur noch sieben Gruppen, nämlich vier Luzerner, eine Schwyzer und je eine Ob- und Nidwaldner-Gruppe.

 
 
 
1. SSV-Hauptrunde 300m im Feld „B“ vom 24. bis 27. Juni 2009
2. SSV-Hauptrunde 300m im Feld „D“ vom 24. bis 27. Juni 2009

Keine Nidwaldner-Gruppen in der 3. SSV-Hauptrunde

Vier Nidwaldner- und fünf Obwaldner-Gruppen hatten sich für die zweite 300m-SSV-Hauptrunde im Feld D qualifiziert. Während mit Büren-Oberdorf, Buochs, Ennetmoos und Wolfenschiessen alle Nidwaldner, trotz teilweise beachtlichen Resultaten, endgültig einfetten mussten, können die tüchtigeren Obwaldner von Giswil, Kerns-Alpnach, Lungern und Sachseln zur entscheidenden dritten SSV-Runde nochmals antreten. Sachseln genügten 685 Punkte, während Lungern mit 703, Giswil mit 702 und Kerns-Alpnach mit 692 zu Recht weitergekommen sind.

In einer starken Gruppe fehlte den unglücklichen Büren-Oberdörfer trotz Vereinsbestleistung von 687 Punkten, nur zwei Punkte zum Weiterkommen. Das gleiche Schicksal erfuhr Kägiswil mit sehr guten 686 Punkten; hier fehlten immerhin 14 Punkte. Deutlich ausgeschieden sind auch Buochs mit 678, Ennetmoos mit 675 und Wolfenschiessen mit ebenfalls 675 Punkten. Es fehlten überall zehn und mehr Punkte !

Im Feld B zog die einzige Unterwaldner Gruppe Wolfenschiessen einen rabenschwarzen Tag ein. Mit „nur“ 327 Punkten erzielten sie ihr schlechtestes Saison-Ergebnis. Gefordert waren in ihrer Gruppe 345 Punkte.

Bericht: Franz Odermatt