NEWS 2014

 

Geschätzte Schützenfreunde

Ich gönne Euch einige Momente der Stille und Besinnung zum Jahresende. Wir danken Euch im Namen der Kantonal-Schützengesellschaft NW für den grossen Einsatz zugunsten des Schiesssports. Für die angenehme Zusammenarbeit im vergangenen Jahr bedanken wir uns herzlich und wünschen Euch und Euren Angehörigen eine besinnliche Weihnachtszeit und im neuen Jahr viel Glück, Gesundheit und tolle Erfolge.

 
 

Präsident, Ziegler Max

 
 
 
 

13.12.2014, Schiesskurs für die Zentralschweiz

 
Im 2015 wird der Schiesskurs 300 und 50m in Flüelen angeboten. Details siehe Flyer. Diese Anmeldung bitte vollständig ausfüllen und bis spätestens 8. März 2015 senden oder mailen an:
Adrian Arnold
Chef Schiesskurse KSV Uri
Zwyergasse 24, 6460 Altdorf
Tel. P 041 871 36 60 / Natel 079 857 41 11
E-Mail: arnold_adi@bluewin.ch
 
 
 
 
17. JU+VE-Final vom 25. Oktober 2014 in Thun

Ehrenplätze für die Unterwaldner

Über 570 Schützinnen und Schützen aus der ganzen Schweiz wetteiferten am 25. Oktober 2014 in Thun am Junioren- und Veteranen-Einzelfinal (JU+VE-Final) um Medaillen und Ehrenplätze. Von Unterwalden hatten sich 14 Gewehrschützen, darunter neun Nachwuchsleute, qualifiziert. Neben Veteran Ruedi Abächerli (12.) und dem 15-jährigen Noah Waser (8.), die beide den Meisterfinal „schafften“, bereiteten mehrere Unterwaldner Nachwuchsleute mit beachtlichen Sturmgewehr-Ergebnissen grosse Freude. War schon die Teilnahme-Quali auf dem Heimstand für Jung und Alt beachtlich hoch, benötigten die Schützen in Thun beachtliche Vorprogramm-Resultate um am Meisterfinal um Medaillen wetteifern zu können.

Die Trauben hingen hoch
In toller Verfassung präsentierte sich der junge Sturmgewehrschütze Noah Waser (Wolfenschiessen), der sich mit 91 und 92 für den Final der besten Zehn qualifizierte. Im Final bewies er mit nochmals 92 Punkten seine Nervenstärke und holte den hervorragenden achten Schlussrang. Nur drei Punkte hinter der Bronzemedaille. Pech hatte der Ennetmooser Silvan Barmettler. Auf dem sicheren Weg in den Final musste er 2x eine Sieben akzeptieren und verpasste dadurch um genau zwei Zähler den Finaleinzug. Sein 21. Schlussrang beweist sein grosses Talent. Weitere Klassierungen „Jugendliche und Junioren“: 28. Melanie Vogler (Sachseln), 54. Samuel Christen (Wolfenschiessen), 66. Lukas Christen (Ennetmoos), 73. Stefan Durrer (Wolfenschiessen). Michi Scheuber (Wolfenschiessen) sowie Sandro Steiner (Ennetmoos) konnten ihr Potential nicht ausschöpfen.

Bei den Veteranen gelang dem erfolgreichen Giswiler Sturmgewehrschützen Ruedi Abächerli mit 94 und 91 und total 185 Punkten der Einzug in den Meisterfinal. Auch wenn er beim Final auf 89 Punkte zurückfiel, darf er auf den 12. Schlussrang zu Recht stolz sein. Mit 90 und 94 Punkten fehlte dem Dallenwiler ex-Schweizermeister Gerhard Kesseli (19. Rang) genau ein einziger Punkt für den Meisterfinal. Nicht auf Touren kamen die beiden anderen Dallenwiler, nämlich Paul Niederberger 47 mit 181 und Roman Weibel mit 176 Punkten. Als einziger Unterwaldner Standardgewehrschütze hatte sich der 63-jährige Buochser Heinz Bickel qualifiziert. Trotz Passen von 95 und 94 musste er sich mit dem 38. Schlussrang begnügen.

                                                                                                  Bericht: Franz Odermatt

 

Vollständige Rangliste: www.vssv-astv.ch

 
Noah Waser
Noah Waser (Wolfenschiessen) überraschte am JU+VE-Final als bestklassierter Unterwaldner mit dem grossartigen 8. Schlussrang von 126 Schützen der Kat. Jugendliche.
  Bild: Franz Odermatt
 
 
 
 
Final 58. Schweizer Pistolen-Gruppenmeisterschaft 50m vom 4. Okt. 2014 in Buchs/AG

Pistolenschützen verpassen Podest nur knapp

Eine feine Leistung gelang den Pistolenschützen Hergiswil/Stans am Schweizerischen Pistolen-Gruppenfinal 50m vom Samstag, 4. Oktober 2014 in Buchs AG. In der Team-Besetzung Pirmin Käslin, René Keller, Walter Mathis und Patrick Scheuber bestätigten sie nicht nur, dass sie aufgrund der Quali zu den besten 27 Gruppen der Schweiz zählen, sondern mit den nationalen Spitzengruppen mithalten können. Ebenfalls für den Final qualifiziert hatten sich die Pistolenschützen Sarnen und zwar auf dem sehr guten 20. Rang.

Zur grossen Freude des mitgereisten Pistolenchef Hampy Barmettler (Ennetmoos) qualifizierten sich die Nidwaldner schon bei der morgendlichen Vorrunde mit glänzenden 372 Punkten und dem zweiten Rang hinter Mitfavorit und Vorjahressieger Genève-Arquebuse (374) direkt für den Meisterfinal. Sarnen mit Roland Brechbühl, Christian Godlinski, Markus von Flüe und Pius Wallimann blieb mit 360 Punkten deutlich unter ihren Möglichkeiten. Weil sie auch bei der zweiten Chance im Halbfinal „nur“ 362 auf die Scheiben brachten, mussten sie leider ausscheiden.

1 Punkt fehlte für Bronze

Anders die Nidwaldner, die im Final, wo noch 19 Gruppen starteten, einen beeindruckenden Kampf ablieferten. Der frühere Schweizermeister Walter Mathis, 1967, PS Hergiswil, drehte gewaltig auf und erzielte mit 97 Punkten das zweithöchste Ergebnis der 76 Finalschützen. Weil seine vier Teamkameraden mit sehr guten Resultaten nachzogen resultierten erstaunliche 374 Punkte (97,94,94,90). Ärgerlich nur, dass sie mit dieser ausgezeichneten Leistung wegen einem fehlenden Punkt nicht mit einem Podestplatz belohnt wurden. Im Vorjahr hätten die 374 Gold bedeutet. Pistolenchef Barmettler zeigte sich sehr zufrieden und meinte zu Recht: „macht weiter so, ihr seit auf dem richtigen Weg“. Also können wir uns schon heute auf den Final im 2015 freuen.

                                                                                                               Bericht: Franz Odermatt
 

Auszug aus der Final-Rangliste.

1. Oberbuchsiten 378. 2. Sargans 375. 3. Zürich Stadt 375. 4. Wolhusen 375. 5. Hergiswil/Stans 374. 6. Genève-Arquebuse 373. 7. Uster 373. – 19 klassiert.

 
 
 
 
SSV-Gruppenfinal vom 30.08.2014 im „Albigüetli“, Zürich

Beckenried überraschte am SSV-Final 2014

Bravourstück durch die SG Beckenried am Final der Schweizerischen 300m-Gruppenmeisterschaft vom 30. August 2014 in Zürich. Schon die Finalteilnahme allein, bedeutet für jede Sektion ein grosser Erfolg, denn über 600 Sturmgewehr-Gruppen, davon acht aus Nidwalden, starteten Mitte Juni zu diesem schwierigen Unterfangen. Nach den drei SSV-Hauptrunden qualifizierte sich von den Nidwaldner Gruppen einzig Beckenried mit tollen Ergebnissen von 691, 697 und 695 für diesen SSV-Final der 40 besten Gruppen. Im „Albisgüetli“ dann bestätigten die Beckenrieder Sturmgewehrleute Bruno Amstad, Ueli Amstad, Präsident Dani Gander, Anita Käslin und Markus Murer, auch dank perfekter Betreung von Gruppenchef Erich May, schon beim Start am Morgen mit glänzenden 689 Punkten und dem 11. Rang ihre Quali-Heimresultate. Dies genügte, wenn auch knapp mit zwei Punkten Reserve, für die anspruchsvolle zweite Runde, wo sie dann mit 672 Punkten (15 Punkte fehlten für den Meisterfinal) leider einfetten mussten. Die Finalteilnahme und der 15. Schlussrang dürfen zu Recht als grosser Erfolg in der 181-jährigen Vereinsgeschichte verbucht werden. Unser Bild zeigt einen Teil der Beckenrieder-Finalisten mit ihren mitgereisten Supportern und den beiden Vetretern der Kantonalschützengesellschaft, nämlich Präsident Max Ziegler und Schützenmeister Seppi Gabriel oben am Tisch.

                                                                                                               Bericht: Franz Odermatt
 



Nach dem erfolgreichen Final-Einsatz gönnen sich die Schützen, ihre mitgereisten Supporter und die beiden Vertreter der Kantonalschützengesellschaft, nämlich Präsident Max Ziegler und Schützenmeister Seppi Gabriel einen wohlverdienten „Trunk“.
 



Final-Gruppe Beckenried stehend von links Gruppenchef Erich May, Markus Murer, Präsident Daniel Gander, Ueli Amstad; kniend von links Bruno Amstad, Anita Käslin.
 

                                                                                                    Bilder: Franz Odermatt

 
 
 
 
3. SSV-Hauptrunde G300m vom 02. bis 05. Juli 2014
 

SUPER:  Beckenried schaffte den GM-Final 2014 in Zürich

Mitte Juni 2014 starteten gesamtschweizerisch 625 Gruppen mit dem Armeegewehr zur ersten SSV-Hauptrunde 300Meter. Nach zwei Hauptrunden hatten sich für die dritte und letzte SSV-Ausscheidung (100 Gruppen) erfreulicherweise je eine Sturmgewehr-Gruppe von Beckenried und von Dallenwil qualifiziert. Nun sind die Würfel gefallen: seit vergangenem Samstag stehen nun die 40 Finalisten vom 30. August in Zürich fest. Mit dabei zur grossen Freude von Kantonalschützenmeister Seppi Gabriel, Stans, die Sturmgewehr-Gruppe der SG Beckenried.


Dallenwil knapp gescheitert
Die dritte SSV-Runde hatte es in sich. Trotz teilweise beachtlichen Resultaten der verbliebenen Unterwaldner schaffte nur Beckenried das hochgesteckte Saisonziel.

Nach 691, 697 und nochmals glänzenden 695 erreichten die Schützen Bruno Amstad, Ueli Amstad, Präsident Daniel Gander, Anita Käslin und Markus Murer den ersten Gruppenplatz. Mit 695 belegten sie gesamtschweizerisch den grossartigen 14. Rang von 100 Gruppen. Das Runden-Bestergebnis gelang Muotathal mit sensationellen 707 Punkten. Den „Beckenriedern“ hätten übrigens 685 genügt. Kein Auslosungsglück oder gar Pech hatten die sehr gut kämpfenden Dallenwiler, denn nach 683, 679 steigerten sie sich auf tolle 687 Punkte. Trotzdem mussten sie wegen zwei fehlenden Punkten ausscheiden.

Die besten Nidwaldner-Einzelresultate in der dritten SSV-Hauptrunde erzielten. 143: Ueli Amstad und Dani Gander (beide Beckenried). 140: Paul Niederberger 47, Andreas Odermatt (beide Dallenwil). 139: Paul Niederberger 62 (Dallenwil).

 

                                                                                        Bericht: Franz Odermatt
 
 
 
 
2. SSV-Hauptrunde G300m vom 25. bis 28. Juni 2014

Nur noch Beckenried und Dallenwil im Rennen

Drei Nidwaldner Gruppen hatten sich für die zweite 300m-SSV-Hauptrunde im Feld D qualifiziert. Von diesen mussten nur die „Wolfenschiesser“ ihre Gewehre einfetten. Ein weiteres Bombenresultat lieferten die Sturmgewehrschützen  von Beckenried. So steigerten sich die Schützen Erich May, Präsident Daniel Gander, Anita Käslin, Ueli Amstad und Markus Murer von 691 auf sensationelle 697 Punkte und dominierten damit die Gruppe deutlich. Dallenwil belegt mit sehr guten 679 Punkten und dank besserem Einzelresultat (140 gegenüber 138), vor dem punktegleichen Fischingen TG den wichtigen zweiten Gruppenrang und schaffte damit die zweite Runde. Deutlich ausscheiden mussten die Wolfenschiesser Sturmgewehrschützen, denn mit „nur“ 649 Punkten blieben sie weit unter ihren Möglichkeiten.

Die dritte SSV-Hauptrunde vom 2. Juli bis 5. Juli entscheidet über die Finalteilnahme vom Samstag, 30. August in Zürich.

                                                                                                               Bericht: Franz Odermatt
 

Alle Ranglisten einsehbar unter Gewehr 300m/Ranglisten. Die Rubrik Archiv haben wir aufgehoben. In Zukunft werden alle Resultate für 300m dort aufgelistet.

 
 
 
 
1. SSV-Hauptrunde G300m vom 18.06. –  21.06.2014

Nur Beckenried, Dallenwil und Wolfenschiessen in der 2. SSV-Runde

fo. Drei Gruppen im Feld A (alle Gewehre) und acht Gruppen im Feld D (Ordonnanzgewehre) hatten sich in Nidwalden via kantonale Vorrunden für die erste SSV-Hauptrunde der Schweizerischen 300m-Gruppenmeisterschaft 2014 qualifiziert.

Im Feld A (total 250 Gruppen) sind leider alle drei Nidwaldner Gruppen ausgeschieden. Beckenried fehlten mit 951 Punkten genau zehn Punkte für die zweite Runde. Deutlicher ausgeschieden sind Ennetmoos (942) und Stans (933).

Bei den Sturmgewehr-Gruppen (Feld D) überzeugte Beckenried mit glänzenden 691 Punkten und dem ersten Platz in ihrer Kombination. Ebenfalls einen Gruppensieg verbuchte Dallenwil mit sehr guten 683 Punkten. Wolfenschiessen genügten 673 Punkten für ein Weiterkommen, während die erste Garnitur von Buochs mit beachtlichen 683 Punkten wegen einem einzigen Zähler die Segel streichen musste. Ebenfalls ausgeschieden sind Buochs 2 mit 676, Ennetmoos mit 676, Büren-Oberdorf mit 669 und Stans mit 664 Punkten.

Beste Nidwaldner Einzelresultate:

Feld A: Stefan May (Beckenried) 196, Simon Gander (Ennetmoos), Roberto May, Hans Walker (beide Beckenried) alle 194.

Feld D: Kurt Keller (Buochs), Hans-Peter Bucher (Ennetmoos) beide 145. Ueli Amstad (Beckenried) 143, Bruno Amstad (Beckenried) 142, Paul Niederberger 62 (Dallenwil) 141, Anita Käslin (Beckenried), Tobias Truttmann 51 (Buochs) beide 140 Punkte.

 
 
 
 
Kantonaler Jungschützen Gruppenfinal vom 14. Juni 2014 in Ennetbürgen

Wolfenschiesser Jungschützen top

Keine Überraschung am kantonalen Gruppenfinal der Jungschützen, denn wie in den Vorjahren dominierten Wolfenschiessen und Ennetmoos die Konkurrenz.

Nur eine Woche nach dem Einzelwettschiessen hatten die Nidwaldner Jungschützen am Samstag, 14. Juni zum kantonalen Gruppenfinal in der „Herdern“ anzutreten. Der Anlass verlief unter der Leitung des neuen Jungschützenchef Sepp Mathis (Oberdorf) und dank seiner fleissigen Helfer von der SG Buochs wiederum reibungslos. Elf Gruppen, genau soviele wie im Vorjahr, starteten zu diesem Final. Dabei geht es immer auch um die Quali für den Schweizerischen Final. Während die Siegergruppe direkt für diesen begehrten SSV-Final qualifiziert ist, müssen die restlichen einen Rang unter den besten 60 Gruppen erreichen. Im 2013 hatten immerhin total vier Nidwaldner-Gruppen den Final in Zürich geschafft.

Wolfenschiessen vor Ennetmoos
Die Jungschützenerfolge in den letzten Jahren von Ennetmoos und Wolfenschiessen haben mehrere Gründe. Neben den talentierten Meitli und Buebe sind es die Fach-Kompetenzen der Jungschützenleiter Sebastian Gander/Pius Wyss in Ennetmoos und Roger Durrer/Thomas Niederberger in Wolfenschiessen. Alle vier zählen selber zu den treffsichersten Schützen in ihren Vereinen und übernehmen dadurch die wichtige Vorbild-Funktion für ihren Nachwuchs. Hiess der Sieger im Vorjahr Ennetmoos vor Wolfenschiessen, so lautete die diesjährige Reihenfolge, wie übrigens schon im 2012, umgekehrt: 1. Wolfenschiessen, 2. Ennetmoos. Für die überlegene Sieger-Equipe Wolfenschiessen kämpften Tagessieger Samuel Christen, Mario Waser, Vorjahressieger Stefan Durrer und Michi Scheuber. Sie distanzierten Rekordsieger Ennetmoos um genau 20 Punkte. Wer Wolfenschiessen an den Final begleiten darf wird erst bekannt, wenn die SSV-Rangliste über alle Kantone erscheint.

"Der Apfel fällt nicht weit vom Stamm"
Wer erinnert sich nicht an das kürzliche Nidwaldner Feldschiessen, wo die SG Wolfenschiessen "abräumte". Neben Tagessieger Adrian Näpflin stellten sie mit dem 17-jährigen Samuel Christen auch den Juniorensieger. Keine Überraschung also, dass derselbe Samuel Christen nur zwei Wochen nach dem Feldschiessen auch die 42 Junioren an diesem Gruppenfinal besiegte. Hier stimmt was der Volksmund sagt: „der Apfel fällt nicht weit vom Stamm“. Denn Vater und Holzbildhauer Bernhard Christen zählt zu den treffsichersten Kleinkaliberschützen in Nidwalden und die 20-jährige Schwester Nina holte gar Team-Europameisterschafts-Gold und mehrere Titel auf nationaler und regionaler Ebene.

                                                                                                  Bericht: Franz Odermatt

Ranglisten-Auszug JS-Gruppenfinal

Gruppenrangliste: 1. Wolfenschiessen 699. 2. Ennetmoos 679. 3. Büren-Oberdorf 675. 4. Beckenried 674. 5. Ennetbürgen 673. 6. Wolfenschiessen 2 665. 7. Buochs 1 651 Punkte. – 11 klassiert.

Einzelrangliste: 1. Samuel Christen (Wolfenschiessen) 182. 2. Luca Amstad (Beckenried), 3. Stefan Zumbühl, 4. Mario Waser (beide Wolfenschiessen) alle 178. 5. Roman Huser (Ennetbürgen), 6. Niklaus Niederberger (Büren-Oberdorf), 7. Silvan Barmettler (Ennetmoos) alle 175. 8. Jessica Odermatt (Büren-Oberdorf) 173. – 42 klassiert.

Vollständige Rangliste und Bilder:  Jungschützen 300m

 
 
 
 
13.06.2014 - Kombinationen 1. Runde Schweizerische Gruppenmeisterschaft 2014

Die KSG Nidwalden wünscht allen Teilnehmern viel Glück und gute Wettkampfbedingungen.
Die Gruppen-Lösungen der Nidwaldner Gruppen …. PDF

Schützenmeister Sepp Gabriel

 
 
 
 
 
7. Nidwaldner J+S-Wettschiessen Gewehr 50m vom 7. Juni 2014 in Büren-Oberdorf

Büren-Oberdorf stellt vier von fünf Kategorien-Sieger

Jan Harmath, Alice Mathis, Reto Barmettler, Céline Eiholzer und Manuel Lüscher konnten als Nidwaldner J+S-Meister 2014 mit dem Gewehr 50Meter gefeiert werden. OK-Chef Bruno Mathis legte sich für den Nidwaldner Nachwuchs einmal mehr mächtig ins Zeug.

Am Samstag, 7. Juni  organisierten die Kleinkaliberschützen Büren-Oberdorf mit OK-Präsident und Wettkampfchef Bruno Mathis an der Front, das bereits siebte J+S-Wettschiessen Gewehr 50m für die Nidwaldner J+S-Kursteilnehmer. Dank der Unterstützung durch das Amt für Sport Nidwalden, die Nidwaldner Kantonalbank, Waffenfabrik Grünig und Elmiger, Holzbildhauer Bernhard Christen, Guetli Shop, J+S-Coach Bruno Mathis und J+S-Leiter Sämi Bieri, sowie der Schiessbekleidungs-Firma Martin Truttmann, konnten die erfolgreichen Nachwuchsleute mit Medaillen und Naturalpreisen belohnt werden. Die persönlich gravierten Kugelschreiber für jeden Nidwaldner Kurs-Teilnehmer fanden besonderen Anklang.

Gebrüder Lüscher dominierten die U20
Das Wettkampf-Programm umfasste 20 Schüsse liegend. 57 Meitli und Buebe aus dem ganzen Kanton wetteiferten in fünf Kategorien um Medaillen und Ehrenplätze. Am Schluss gingen vier Siege an die Kleinkaliberschützen Büren-Oberdorf und ein Sieg an die Sportschützen Buochs-Ennetbürgen. Bei den U12 aufgelegt dominierten die beiden Talente Jan Harmath (Büren-Oberdorf) und Gian Ambauen (Buochs-Ennetbürgen) beide mit je 181 Punkten. Haushoch dominierte die mehrfache Medaillengewinnerin der Vorjahre, Alice Mathis (Büren-Oberdorf), ihre 13- und 14-jährigen Konkurrenten mit sensationellen 199 (100 + 99) Punkten. Bei den U14 liegend frei bestätigte der Zentralschweizer Meister von 2012, der Oberdörfer Reto Barmettler, mit glänzenden 192 (93+99) sein riesiges Potential. Ihre enormen Fortschritte zeigte die 15-jährige Buochserin Céline Eiholzer von den KKS Büren-Oberdorf mit ihrem grossartigen Sieg bei den U16 liegend. Sie gewann mit 191 Punkten vor ihrem trainingsfleissigen Vereinskameraden Fabian Amacher (Büren-Oberdorf) der mit 90 + 99 total 189 Punkte erzielte. Viel knapper als erwartet siegte der Ennetbürger Team-Europameister und neuer Schweizerrekord-Inhaber Manuel Lüscher trotz überragenden 199 (100/99) im Feld der 16 bis 19-jährigen „Nidwaldner Elite“. Sein engster Widersacher kam diesmal aus der eigenen Familie, denn der 19-jährige Bruder Andreas bot ihm mit überraschenden 197 (100/97) bis zum letzten Schuss die Stirne.

                                                                                        Bericht: Franz Odermatt

Auszug aus der Rangliste:
U12 aufgelegt (16 Teilnehmer):
1. Jan Harmath (Büren-Oberdorf). 2. Gian Ambauen (Buochs-Ennetbürgen) beide 181. 3. Noah Businger (Büren-Oberdorf). 4. Nevin Helfenstein (Buochs-Ennetbürgen) beide 180. 5. Andrea Arnold 178. 6. Vanessa Dönni 177 (beide Büren-Oberdorf). 7. Alexandra Frank (Buochs-Ennetbürgen) 176 Punkte.

U14 aufgelegt (16): 1. Alice Mathis (Büren-Oberdorf) 199. 2. Patrizia Waser (Beckenried) 194. 3. Mike Föhn (Buochs-Ennetbürgen) 188. 4. Thomas Amstad, 5. Jana Durrer (beide Büren-Oberdorf) beide 187. 6. Reto Mathis (Buochs-Ennetbürgen), 7. Stefan Barmettler (Büren-Oberdorf) beide 186 Punkte.

U14 liegend frei (03): 1. Reto Barmettler (Büren-Oberdorf) 192. 2. Luzia Keiser (Beckenried) 182.

U16 liegend frei (08): 1. Céline Eiholzer 191, 2. Fabian Amacher 189. 3. Patrick Fischer 186 (alle Büren-Oberdorf). 4. Isabel Frank, 5. Martin Frank beide 184 (beide Buochs-Ennetbürgen).

U20 liegend frei (14):  1. Manuel Lüscher 199, 2. Andreas Lüscher 197 (beide Buochs-Ennetbürgen). 3. Christoph Waser 195 (Beckenried). 4. Tamara Blättler (Buochs-Ennetbürgen), 5. Erika Keiser (Beckenried) beide 194. 6. Carlo May (Beckenried), 7. Niklaus Niederberger, 8. Dominik von Büren (beide Büren-Oberdorf) alle 193.

 

Vollständige Rangliste: www.kks-bueren-oberdorf.ch
 



Siegerpodest U12:
Gian Ambauen (2.), Sieger Jan Harmath, Noah Businger (3.) mit OK-Chef Bruno Mathis (von links).
 



Siegerpodest U14:
Patrizia Waser (2.), Siegerin Alice Mathis, Mike Föhn (3.) von links.
 



Siegerpodest U14 liegend frei:
Luzia Keiser (2.) Sieger Reto Barmettler, OK-Chef Bruno Mathis (von links). Es fehlt Simon Amstad.
 



Siegerpodest U16:
Fabian Amacher (2.), Siegerin Céline Eiholzer, Patrick Fischer (3.) von links.
 



Siegerpodest U20:
Andreas Lüscher (2.), Sieger Manuel Lüscher, Christoph Waser (3.) von links.
 



Unser Bild zeigt die fünf Sieger vom J+S-Wettschiessen:
Reto Barmettler, Alice Mathis, Céline Eiholzer, Jan Harmath und Manuel Lüscher (von links).
 

                                                                                                    Bilder: Franz Odermatt

 
 
 
 
10.06.2014 - Ausbildung Erwachsenensportleiter Sportschiessen

Der SSV startet unter der Leitung von Frau Ruth Siegentahler in der Trainerausbildung mit Pilotkursen, des Erwachsenensportleiters. Bitte melden Sie ihre Kandidaten bis zum 20. Juni 2014 mit dem Anmeldeformular im Anhang an. Siehe Details im Flyer ….

Wir freuen uns auf viele Anmeldungen und danken Ihnen für Ihre Unterstützung und Weiterleitung dieser Informationen.

KSG Nidwalden, Ziegler Max

 
 
 
 

Manuel Lüscher mit neuem Schweizerrekord

SCHIESSEN fo. Am ISSF-Juniorencup im deutschen Suhl schoss der Ennetbürger Junior und letztjähriger Team-Europameister Manuel Lüscher mit tollen 625.7 Punkten einen neuen Schweizerrekord. Die Fachpresse schrieb: "Der Innerschweizer Junior schoss in der Qualifikation Gewehr 50m liegend sehr ausgeglichen auf hohem Niveau und realisierte in den sechs Passen Werte zwischen 103.2 und maximal 105.2. Lüscher kam so auf total 625.7 Zähler und erzielte damit nicht nur das Bestresultat in der von 70 Athleten bestrittenen Qualifikation, sondern übertraf auch um 0.5 Punkte den bisherigen Schweizer Juniorenrekord. Im anschliessenden Final der besten Acht hielt Lüscher gut an der Spitze mit, ehe ihn zwei Neuner auf den fünften Schlussrang zurückwarfen."

Der 17-jährige Schreinerlehrling letztjähriger Team-Europameister bestätigte damit einmal mehr seine ausgesprochenen Liegend-Qualitäten. Auf seine weiteren nationalen Wettkämpfe für die Sportschützen Buochs-Ennetbürgen und auf die internationalen Einsätze für den SSV darf man gespannt sein.

 
 
 
 
 
Abschluss GM-Vorrunden Gewehr 300Meter 2014 in Nidwalden

Ennetmoos und Stans gaben den Ton an

Ennetmoos, Stans und Beckenried starten mit je zwei Gruppen in die erste SSV-Hauptrunde Gewehr 300Meter vom 18. Juni 2014.

Nach dem Einzelwettschiessen vom 3. Mai und der Zwischenrunde auf dem eigenen Stand fiel am vergangenen Samstag-Vormittag im Stanser „Schwybogen“ die Entscheidung über die elf 300m-Startplätze der Nidwaldner Gewehr-Equipen für die erste SSV-Hauptrunde 300Meter. Wegen den schwierigen Schiessbedingungen (Licht- und Windwechsel) blieben die Resultate deutlich unter denjenigen der Vorjahre zurück. Doppelte Freude erlebten die fleissigen Organisatoren der SG Stans. Sie unterstützten Kantonalschützenmeister Seppi Gabriel bei der Durchführung, schossen zwischendurch wie echte „Tellensöhne“ und standen am Schluss als Sieger da !

Ennetmooser-Sieg im Feld A
Kantonalschützenmeister Seppi Gabriel (Stans) meldete vor der massgebenden dritten Runde folgende Zwischenrangliste bei den Standardgewehrschützen (Feld A): 1. Ennetmoos, 2. Beckenried, 3. Stans. Diese Reihenfolge blieb auch nach der samstäglichen Qualifikation unverändert. Ennetmoos 1 mit den Schützen Simon Gander, Thade Scheuber, Dani von Holzen, Michi Burch und Pius Wyss wiederholte mit einer Reserve von neun Punkten vor Beckenried ihren Vorjahressieg. Als dritte Nidwaldner Gruppe qualifizierte sich auch Stans für die erste SSV-Hauptrunde.

Als bester Einzelschütze brillierte auf „seinem“ Heimstand der 46-jährige Stanser Schützenpräsident Markus Böckli mit beachtlichen 194 Punkten.

Feld D: Stans vor Dallenwil
Spannend verlief die Schlussrunde bei den Armeegewehren. Dallenwil führte nämlich nach dem Einzelwettschiessen und der Heimrunde mit sieben Punkten vor Stans und mit elf Punkten vor Beckenried. Auf dem Heimstand überholten am Samstag die Stanser Franz Keiser, Veteran Walter Odermatt, Daniel Zumbühl, Peter und Beat von Rotz die führenden Dallenwiler und siegten mit 25 Punkten Vorsprung, während Beckenried seinen dritten Platz verteidigte. Unter den acht SSV-Startplätzen belegten zwei Buochser-Gruppen mit etwas Glück die Ränge sieben und acht. Mit je 142 Punkten erzielten Martin Liem (Ennetmoos) und Franz Keiser (Stans) die höchsten Einzelresultate. Als bester Junior bestätigte der Ennetmooser Romario Odermatt mit sehr guten 137 Punkten seine bisherigen Erfolge.

                                                                                            Bericht: Franz Odermatt

Gruppenrangliste

Feld A: 1. Ennetmoos 2838 (929/961/948). 2. Beckenried 2827 (930/950/947). 3. Stans 2794 (925/936/933). Alle für 1. SSV-Runde qualifiziert. 4. Ennetmoos 2 2780. 5. Wolfenschiessen 2775. 6. Ennetbürgen 2752.  – 6 klassiert.

Feld D: 1. Stans 2029 (669/674/686). 2. Dallenwil 2004 (664/686/654). 3. Beckenried 1 1995 (662/677/656). 4. Ennetmoos 2 1986 (648/669/669). 5. Wolfenschiessen 1 1982 (662/662/658). 6. Büren-Oberdorf 1 1981 (661/676/644). 7. Buochs 1 1977 (640/657/680). 8. Buochs 3 1976 (645/674/657). Alle für 1. SSV-Runde qualifiziert. 9. Buochs 2 1971. 10. Ennetmoos 1 1966. 11. Stans 2 1958 Punkte. - 16 klassiert.
 



Daniel Zumbühl, Beat von Rotz, Walter Odermatt, Peter von Rotz und Franz Keiser (von links)
dominierten die Nidwaldner GM-Vorausscheidungen im Feld D.
 



Siegergruppe Ennetmoos von links stehend Daniel von Holzen, Thade Scheuber, Michi Burch, kniend: Simon Gander und Pius Wyss.

                                                                            Fotos: Franz Odermatt

 
 
 
 
300m-Einzelwettschiessen vom 03. Mai 2014 in Ennetbürgen

Siege für Paul Ambauen und Michael Burch

Als Sieger am Nidwaldner Einzelwettschiessen 2014 durften sich Michi Burch im Feld A und der Oberdörfer Paul Ambauen im Feld D feiern lassen. Ennetmoos startet mit total fünf Gruppen in die 2./3. kantonale Vorrunde.

„Es war ein EWS unter erschwerten Bedingungen. Die Resultate sprechen für sich. Nun, Schiessen ist ein Outdoor Sport und so müssen wir die Bedingungen nehmen wie sie sind“, meinte Kantonalschützenmeister Seppi Gabriel, Stans, beim Absenden des Nidwaldner 300m-Einzelwettschiessen 2014.  Und tatsächlich forderten am 3. Mai in Ennetbürgen wechselhafter Wind und starker Regen den 222 (Vorjahr: 223) Teilnehmern alles ab. Die Kranzquote im Feld D von rekordverdächtig tiefen 43.48 Prozent bestätigt die anspruchsvollen Schiessbedingungen. Gleichzeitig ging es ja auch noch um die erste von drei kantonalen Gruppen-Ausscheidungen, denn in Nidwalden wird  das Einzelwettschiessen mit der ersten Gruppen-Vorrunde kombiniert.

Überlegene Paul Ambauen und Michi Burch
184 Schützinnen und Schützen mussten im Feld D (Ordonnanzgewehre) die Überlegenheit des Oberdörfer Schützenmeisters Paul Ambauen neidlos anerkennen. Nach zwei früheren Siegen gelang dem 56-jährigen Futtermittelhändler  mit dem Sturmgewehr57 und mit 141 Punkten sein dritter Einzelwettschiessen-Sieg vor den punktegleichen Gerhard Kesseli, Dallenwil, und vor Sepp Mathis, Büren-Oberdorf (beide 139). Als bester Jungschütze brillierte der 18-jährige Ennetmooser Silvan Barmettler mit beachtlichen 134 Punkten.

Wie schon im Vorjahr besiegte der Obwaldner Michi Burch, bekanntlich in den Diensten der SG Ennetmoos, die 38 Standardgewehr- und Stutzerschützen. Dank seiner internationalen Erfahrung trotzte er den widrigen Bedingungen und siegte mit 194 Punkten vor Astrid Fluri, Ennetmoos (191) und vor dem bestklassierten Veteran Toni Truttmann, Ennetbürgen (190).

Buochs mit 4 D-Gruppen weiter
Freud und Leid liegen auch beim Sport oft nahe beieinander. Denn während Buochs den Heimvorteil nutzte und alle seine vier gestarteten Sturmgewehr-Gruppen in die nächsten zwei Vorrunden brachte, schieden alle fünf gestarteten Ennetbürger-Gruppen aus. Den Sieg aber holten sich die Stanser mit den Schützen Franz Keiser, Walter Odermatt, Peter von Rotz, Beat von Rotz und Daniel Zumbühl und mit einem Durchschnitt von 133.8 Punkten vor Dallenwil und Beckenried. Wegen den anspruchsvollen Schiessbedingungen genügen für die nächsten Runden „nur“ 632 Punkte. Im Vorjahr waren es 664 Punkte !

Sechs Standardgewehrgruppen dürfen nach kantonalem Reglement an der zweiten und dritten Vorrunde teilnehmen. Also musste von den sieben Standardgewehrgruppen eine über die Klinge springen. Mit nur einem Durchschnitt von 178.4 traf es die junge Truppe von Büren-Oberdorf. Mit einem Durchschnitt von 186.0 holten die Beckenrieder Roberto May, Alessandro May, Stefan May, Hans Walker und Paul Iten den Sieg. Allerdings mit nur einem Punkt vor Ennetmoos 1 und fünf Punkte vor Stans 1.

                                                                                      Bericht: Franz Odermatt

Auszug aus der Rangliste EWS 2014
Feld A:
1. Michi Burch (Ennetmoos) 194. 2. Astrid Fluri (Ennetmoos) 191. 3. Anton Truttmann (Ennetbürgen) 190. 4. Roberto May (Beckenried) 189. 5. Sandro Sona (Stans), 6. Pascal Niederberger (Büren-Oberdorf), 7. Markus Böckli (Stans), 8. Pius Wyss (Ennetmoos) alle 188 Punkte. – 38 klassiert.

Gruppen: 1. Beckenried 930. 2. Ennetmoos 1 929. 3. Stans 925. 4. Ennetmoos 2 923. 5. Wolfenschiessen 913. 6. Ennetbürgen 894 (alle für 2./3. Runde qualifiziert). – 7 klassiert.

Feld D: 1. Paul Ambauen (Büren-Oberdorf) 141. 2. Gerhard Kesseli (Dallenwil), 3. Sepp Mathis 64 (Büren-Oberdorf) beide 139. 4. Michael Liem (Ennetmoos), 5. Franz Keiser, 6. Walter Odermatt (beide Stans), 7. Anton Barmettler (Buochs) alle 138. 8. Franz Odermatt (Büren-Oberdorf), 9. Michel Barto (Dallenwil), 10. Ueli Amstad, 11. Markus Murer (beide Beckenried) alle 137. 12. Alfred Bissig, 13. Walter Niederberger, 14. Markus Mathis (alle Wolfenschiessen) alle 136 Punkte. – 184 klassiert.

Gruppen:  1. Stans 1 669. 2. Dallenwil 1 664. 3. Beckenried 1 662. 4. Wolfenschiessen 1 662. 5. Büren-Oberdorf 1 661. 6. Buochs 2 652. 7. Büren-Oberdorf 3 651. 8. Wolfenschiessen 3 649. 9. Ennetmoos 2 648. 10. Buochs 3 645. 11. Dallenwil 2 645. 12. Ennetmoos 1 643. 13. Buochs 1 640. 14. Buochs 4 638. 15. Ennetmoos 4 634. 16. Stans 2 632 (alle für 2./3. Runde qualifiziert). Ausgeschieden: 17. Obbürgen 1, 18. Ennetbürgen 5, 19. Wolfenschiessen 2, 20. Ennetmoos 3 alle 627 Punkte. – 35 klassiert.

Vollständige Ranglisten: > Gewehr 300m/Ranglisten <



Sie dominierten das Einzelwettschiessen von links Sepp Mathis (3. Feld D), Gerhard Kesseli (2. Feld D), Sturmgewehrsieger Paul Ambauen, Standardgewehrsieger Michi Burch, Astrid Fluri (2. Feld A).
 

                                                                                                                           Bild: Franz Odermatt

 
 
 
 
NOUS-VD-Match 2014 vom 26. April in Obwalden

Karin Britschgi und Thade Scheuber in Frühform

In toller Frühform präsentierten sich am NOUS-VD-Match vom 26. April 2014 in Obwalden die Kernser Sturmgewehrschützin Karin Britschgi und der Nidwaldner Standardgewehrschütze Thade Scheuber. Bei diesem traditionellen Treffen der Matchschützenverbände Nidwalden, Obwalden, Uri, Schwyz (NOUS) und Waadt kam einmal mehr auch die Kameradschaft nicht zu kurz.

Nach einem vorübergehenden Formtief im vergangenen Jahr, überzeugte Kniendspezialistin Karin Britschgi mit ihren drei ausgeglichenen Kniendpassen von 91,92,91 (274); dies reichte mit 273 Liegendpunkten und total 547 für den allerdings knappen Sieg vor Manuela Feusi (Schwyz) und Altmeister Georg Zgraggen (Uri), beide 546. Karabinerschütze Georg Zgraggen bewies mit dem höchsten Liegendergebnis von 287 (96,95,96), dass er auch mit 63 Jahren zu den Besten zählt. Weniger knapp fiel die Entscheidung im Standardgewehr-Zweistellungsmatch. Thade Scheuber, Nidwalden, blieb zwar mit 294 liegend drei Punkte hinter dem Schwyzer Markus Aschwanden (296) zeigte aber kniend mit Passen von 96,96,96 eine seiner allerbesten Kniendleistungen überhaupt. Mit total 581 Punkten distanzierte Scheuber die beiden Schwyzer Aschwanden (576) und Thomas Holdener (572) deutlich.

Reto Schnyder und MSV Schwyz
Im Stutzerwettkampf vergab Michael Burch von den Nidwaldner Matchschützen den sicheren Sieg mit der zweiten Liegendpasse von „nur“ 94. Am Schluss fehlte ein einziger Punkt zum Sieg. Dieser ging an den erfolggewohnten Schwyzer Reto Schnyder mit 566 (92,91 kniend, 98,100 liegend, 92,93 stehend) vor Michi Burch mit 565 (96,98 kniend, 98,94 liegend, 90,89 stehend). Neben dem Einzelsieg von Schnyder, holte der MSV Schwyz alle drei Mannschaftswertungen. Mit dem Stutzer und mit dem Standardgewehr gar mit grossem Vorsprung. Mit dem Armeegewehr fehlte den zweitplatzierten Urnern nur sechs Treffer zum Sieg.

Pistolensieg an Obwaldner Brechbühl
Die Unterwaldner Ehre rettete der 34-jährige Roland Brechbühl aus Kerns mit seinem Sieg im A-Programm, allerdings mit bescheidenen 519 Punkten. Keine Überraschung bedeutete der B-Sieg der erfolgreichen Urnerin Ruth Planzer, die mit 555 Punkten den zweitplatzierten Waadtländer Veteran Marx Nissen um neun Punkte distanzierte. Als bester Obwaldner bestätigte Daniel Halter mit 533 (8. Rang) sein Talent. Im 25m-Programm bewies der Vaudois Gérald Hippias seine grosse Klasse, denn 583 Punkte (292/291) bedeuteten einen Vorsprung von 18 Punkten auf den gut disponierten Nidwaldner René Keller, der für einmal die Obwaldner-Equipe verstärkte . Als Nidwaldner Matchpistolen-Chef hofft Keller bald mit einer Nidwaldner-Mannschaft starten zu können.

                                                                                                  Bericht: Franz Odermatt

Vollständige Rangliste:  www.ksgow.ch / NEWS

Ranglisten-Auszug:

Einzel Stutzer: 1. Reto Schnyder, Schwyz, 566. 2. Michi Burch, Nidwalden, 565. 3. Renate Peters, Schwyz, 557. 4. Reto Abächerli, Nidwalden, 557.  – 9 klassiert.

Mannschaft Stutzer: 1. Schwyz 1668, 2. Vaud 1561, 3. Nidwalden, nicht vollständig. – 3 klassiert.

Einzel Standardgewehr: 1. Thade Scheuber, Nidwalden, 581. 2. Markus Aschwanden, Schwyz, 576. 3. Thomas Holdener, Schwyz 572. 4. Toni Küchler, Obwalden, 571. 5. Ueli Schnyder, Schwyz, 569. 6. Werner Föhn, Schwyz, 565. 7. Heinz Bissig, Uri, 565. 8. Max Bosshard, Obwalden, 564 Punkte. – 20 klassiert.

Mannschaft Standardgewehr: 1. Schwyz 2282. 2. Nidwalden 2215. 3. Vaud 2206. 4. Obwalden 2203. 5. Uri 2203.  – 5 klassiert.

Einzel Armeegewehr: 1. Karin Britschgi, Obwalden, 547. 2. Manuela Feusi, Schwyz, 546. 3. Georg Zgraggen, Uri, 546. 4. Beat Janser, Schwyz, 540. 5. Urs Vetter, Uri, 538. 6. Louis Camenzind, Uri, 536. 7. Pierre-François Perren, Vaud, 534. 8. Gerhard Kesseli, Nidwalden, 534, 9. Fredy Hauser, Schwyz, 534. 10. Ruedi Abächerli, Obwalden, 534. 11. Daniel Weissmüller, Obwalden, 530, 12. Beat Odermatt, Nidwalden, 526 Punkte. – 20 klassiert.

Mannschaft Armeegewehr: 1. Schwyz 2136. 2. Uri 2131. 3. Obwalden 2121. 4. Nidwalden 2096. 5. Vaud 2064 Punkte. – 5 klassiert.

 
 
 
 

08.04.2014  Abstimmung Gripen

Montag, 14. April 2014, 19.00 Uhr, Mehrzweckhalle Ennetbürgen, Buochserstrasse 8

Informationsveranstaltung zum Gripen Fonds-Gesetz mit Referaten von Bundesrat Ueli Maurer, Vorsteher VBS und KKdt Aldo-C. Schellenberg, Kommandant Luftwaffe mit anschliessender kontradiktorischer Diskussion mit Befürwortern und Gegnern.
 

Aufruf …. Flyer ….
 
 
 
 
41. Gruppenmeisterschaftsfinal Pistole 10m vom 29. März 2014 in Wil/SG

 

Nidwaldner-Kranz heilte die Wunden

Nach drei anspruchsvollen Quali-Runden hatten sich die beiden Pistolensektionen Stans und Sarnen als einzige Zentralschweizer mit je einer Gruppe für den nationalen Luftpistolen-Meisterfinal qualifiziert. Aufgrund der Ausscheidungsergebnisse startete der mehrfache Meister Sarnen als Mitfavorit auf einen Podesplatz, während Stans zu den Aussenseitern zählte. Am Samstag in aller Herrgottsfrühe startete die Stanser Pistolengruppe mit Pirmin Käslin, Ueli Lussi, Peter Odermatt und Schweizermeister Patrick Scheuber gut vorbereitet an diesen Final nach Wil/SG. Obwohl sie von Routinier Sepp Durrer, Oberrickenbach, vorbildlich betreut und vom kantonalen Pistolenchef Hans-Peter Barmettler, Ennetmoos, begleitet wurden, erlitten die „Stanser“ schon in der ersten Runde einen unerwarteten „Dämpfer“. Weil nur Final-Neuling Ueli Lussi seine gewohnte Leistung „abrufen“ konnte, blieb die Stanser-Gruppe mit „nur“ 1443 Punkten weit unter ihren Möglichkeiten und schied aus. Dass es dem Sarner Quartett Roland Brechbühl, Thomas Bürer, Christian Godlinski und Markus von Flüe mit 1459 nicht viel besser lief, konnte die Stanser nicht trösten. Ein wenig Freude und Trost bereitete dann immerhin die besonders schöne Final-Kranzauszeichnung, denn diese ist im 2014 dem Stande Nidwalden gewidmet und ziert nun die Kranzkästen der Finalisten.

Die perfekte Organisation durch die Sportschützen Wil und die spannenden Final-Wettkämpfe waren für die Nidwaldner Delegation trotzdem eine Reise wert.

                                                                                    Bericht: Franz Odermatt
 
 

Final-Kranz 2014
mit dem NW-Schlüssel.
 
Final-Gruppe PS Stans v.l.: NW-Pistolenchef Hampy Barmettler, Ueli Lussi, Patrick Scheuber, Pirmin Käslin, Peter Odermatt, Betreuer Sepp Durrer.
     
   

 

Bilder: Franz Odermatt
 
 
 
 
3. SSV-Hauptrunde Luftpistole 10Meter 2014

Stans und Sarnen freuen sich auf den Pistolenfinal

fo. Grosse Freude bereitete in diesen Tagen die offizielle SSV-Publikation über die 24 Finalteilnehmer der Schweizerischen Gruppenmeisterschaft mit der Luftpistole 10Meter. Freude deshalb, weil beide Ob- und Nidwaldner Gruppen, nämlich Sarnen und Stans, für diesen Final vom Samstag, 29. März 2014 in Wil/SG startberechtigt sind.

40 Gruppen kämpften kürzlich bei der dritten und entscheidenden SSV-Hauptrunde um die begehrten 20 Finalplätze. Die Final-Limite betrug wie im Vorjahr 1477 Punkte. Sarnen brillierte mit 1502 und dem fünften Platz, Stans erzielte 1497 und den neunten Rang. Obwohl eine Gruppe immer so stark wie das schwächste Mitglied ist, hat Stans die diesjährige Finalberechtigung ihrem Schweizermeister Patrick Scheuber, Dallenwil, zu verdanken. Er schoss mit sensationellen 385 Punkten das dritthöchste Einzelresultat der ganzen Schweiz. Bekanntlich beginnt der Final wieder bei Null, das heisst die Quali-Runden sind Vergangenheit. Die beiden Unterwaldner Teams starten wohl als Aussenseiter, aber wenn die Tagesform stimmt, dann ist ein Podestplatz möglich.

 
 
 
 
05.03.2014 - Einladung zur Ehrung EM Gold Nina Christen

Hoch erfreut teilen wir Ihnen mit, dass Nina Christen Wolfenschiessen TEAM Gold an den Europameisterschaften in Moskau gewonnen hat. Patrick Scheuber bestreitet seinen Wettkampf mit der Pistole noch, wir wünschen ihm viel Glück, vielleicht gibt’s noch einen weiteren Erfolg.

Herzlich laden wir Dich/Sie (oder eine Delegation) zum Empfang ein.

Sonntag, 9. März 2014 in Wolfenschiessen

Treffpunkt:        17.45 h beim Dorfeingang (Metzgerei Gabriel)
Einzug:   
           18.00 h via Hauptstrasse zur Mehrzweckhalle „Zelgli“

anschliessend Apéro mit Gratulations-Adressen.

Alle Vereine und Gesellschaften bitte mit Fahnendelegation

Präsident, Ziegler Max
 
 
 
 

03.03.2014   EM in Moskau  - Team Gold für die Schweiz mit Weltrekord!
 

 

Nina in Siegerform..
Die drei Schweizerinnen Sarah Hornung, Vanessa Hofstetter und Nina Christen Wolfenschiessen holen sich die Goldmedaille im Teamwettbewerb!

Mit 1239.1 Punkten stellten die drei auch einen neuen Juniorinnen Weltrekord auf.
Die Schweiz und Deutschland haben im Teamwettbewerb genau gleich viele Punkte erzielt: 1239.1, das bedeutet Weltrekord.
Auf Grund der besseren letzten Passe (308.9 SUI 308.2 GER) geht das Teamgold der Gewehr Juniorinnen aber an die Schweiz.

Bildergalerie

Gewehr Juniorinnen Qualifikation: 1. Maria Schiava ITA 416.2 2. Sarah Hornung, Büren a.A.  415.9 (104.5/104.2/103.6/103.6) 6. Vanessa Hofstetter, Gümmenen,  413.3 (103.6/104.1/102.3/103.3) Ferner: 26. Nina Christen, Wolfenschiessen,  409.9

Teamwettbewerb: 1. Schweiz (Hornung, Hofstetter, Christen) 1239.1 WRJ ERJ 2. Deutschland 1239.1 3. Italien 1233.0

Bereits gestern im Air 50 Wettbewerb überzeugte die Nidwaldnerin und holte sich zusammen mit Christoph Dürr hinter Frankreich den zweiten Platz.

Der neue geschaffene Air 50 zählt jedoch nicht zum offiziellen EM Programm, darum gab es auch keine EM Medaillen zu gewinnen. Das will Christen heute nachholen. Sie war auch die Einzige, die gestern im Finale eine 10.9 schoss. Ihr Ziel für heute muss die Qualifikation für den Final sein. Aber auch die anderen Schweizerinnen, Vanessa Hofstetter und Sara Hornung, könnten für einen Exploit sorgen.

Herzliche Gratulation
Max Ziegler Präsident

 
 

Europameisterschaften Gewehr/Pistole 10m in Moskau

 

Wieder EM-Gold für Nidwaldnerin Nina Christen

fo. An den 10m-Europameisterschaften in Moskau wiederholten am Sonntag, 3. März 2014 die Schweizer Juniorinnen ihren Team-Sieg vom Jahre 2012 und wurden wiederum Europameisterinnen. Mit dabei, wie schon im 2012,  die 20-jährige Wolfenschiesserin Nina Christen von den LG-Schützen Nidwalden. Die Presse schreibt dazu: „Die drei Schweizerinnen Sarah Hornung, Vanessa Hofstetter und Nina Christen holen sich an den Europameisterschaften in Moskau die Goldmedaille im Teamwettbewerb der Gewehr-Juniorinnen! Mit 1239.1 Punkten stellten die drei einen neuen Juniorinnen Weltrekord auf. Vanessa Hofstetter holt sich auch im Einzelwettkampf Gold, Sara Hornung gewinnt Bronze.“

Natürlich war nebst Können auch etwas Glück mit dabei: Die Schweiz und Deutschland haben im Teamwettbewerb genau gleich viele Punkte erzielt: 1239.1, das bedeutet Weltrekord. Auf Grund der besseren letzten Passe (308.9 SUI : 308.2 GER) geht das Teamgold der Gewehr Juniorinnen aber an die Schweiz.

Alle Resultate und Bilder: www.swissshooting.ch



Von Links:
Gold-Team Schweiz Nina Christen, Sara Hornung, Vanessa Hofstetter.                         
Bild: SSV

 
 
 
 

25.02.2014  Abstimmung Gripen

Das NW/OW Komitee „Ja zum Gripen“ plant deshalb diverse Aufklärungs-Aktionen.
Am Mittwoch, 12. März 2014, 19.30 Uhr findet auf dem Flugplatz Alpnach eine speziell Informations-Veranstaltung statt – siehe Einladung. Wir würden uns sehr über viele Besucher – mit Anhang – freuen. Bitte kommt doch und hört euch an, was Direktbetroffene – Piloten, Luftwaffe, Armee, Industrie/Arbeitgeber – dazu zu sagen haben.

Komitee „Ja zum Gripen“
Ziegler Max, Buochs

www.gripen-ja.ch

 
 
 
 
Grand Prix von Frankreich Gewehr 10m in Fleury

Sechs Siege für Schweizer Schützinnen und Schützen

Sechs Siege für die Schweizer Schützinnen und Schützen am Grand Prix von Frankreich Gewehr 10m in Fleury.

Jasmin Mischler und Simon Beyeler waren gleich zweimal erfolgreich, die Juniorinnen Nina Christen und Sarah Hornung gewannen je einmal.

Herzlich Gratulation. Details im Anhang …  GP Frankreich G10m

Max Ziegler

 
 
 
 
2. SSV-Hauptrunde Luftpistole 10Meter 2014

Nur noch Stans 1 "im Rennen"

Zwei Stanser Luftpistolen-Gruppen  bestritten vom 3. bis 11. Februar 2014 die zweite von total drei SSV-Hauptrunden der Schweizerischen Pistolen-Gruppenmeisterschaft 10 Meter. Gesamtschweizerisch starteten noch 120 Gruppen. Dabei ging es um die Rangierung unter die besten 40, welche bis am 4. März die dritte und für den Final entscheidende Hauptrunde bestreiten dürfen. Die Quali-Limite für die zweite Runde lag mit 1472 Punkten immerhin vier Punkte über dem Vorjahr. Diese Limite gelang nur Stans 1 mit beachtlichen 1482 Punkten und dem ehrenvollen 24. Rang von 40 Gruppen. Für Stans 1 kämpften Pirmin Käslin, Patrick Scheuber, Ueli Lussi und Peter Odermatt. Ausscheiden musste Stans 2, weil es mit „nur“ 1420 Punkten weit unter seinen Möglichkeiten blieb. Das beste Unterwaldner-Ergebnis gelang übrigens Sarnen 1 mit sehr guten 1499, während Sarnen 2 mit ebenfalls „nur“ 1422 Punkten ausschied.

Die Zentralschweiz stellt übrigens in der kommenden, dritten Hauptrunde gesamthaft nur noch fünf Gruppen, nämlich Sarnen, Stans, Pfäffikon SZ, Hitzkirchertal und Reiden.

                                                                                        Bericht: Franz Odermatt

 
 
 
 
23.01.2014 - IWK München Nina Christen brilliert

Zum Auftakt der internationalen Wettkämpfe (IWK) Gewehr/Pistole 10m in München sorgte Nina Christen aus Wolfenschiessen für die Sensation. Die Nidwaldnerin wies im Final „Gewehr Juniorinnen“ die starke Konkurrenz in die Schranken.

Wir gratulieren Nina zur super Leistung. Mehr dazu …  IWK München-14
 
 
 
 

1. SSV-Hauptrunde Luftpistole 10Meter 2014

Stans 1 und 2 kommen weiter

Drei Nidwaldner Pistolen-Gruppen wetteiferten an der ersten Schweizerischen Hauptrunde 2014 der Gruppenmeisterschaft 10Meter. Von total 198 gestarteten Gruppen schieden reglementsgemäss 78 Gruppen aus. Somit starten in der zweiten SSV-Hauptrunde gesamtschweizerisch noch 120 Gruppen. Mit grosser Freude meldet der kantonale Pistolenchef Hampy Barmettler (Ennetmoos), dass sich zwei von drei gestarteten Gruppen für die zweite SSV-Hauptrunde qualifizierten. Stans 1 erzielte mit den Schützen Patrick Scheuber, Peter Odermatt, Pirmin Käslin und dem 29-jährigen Ueli Lussi sehr gute 1483 Punkte. Bei einer Limite von 1426 (Vorjahr 1425) schaffte auch Stans 2 mit 1431 und den Schützen Martin und Josef Durrer, Walter Imboden und Dölf Lussi die erste Hürde. Ausscheiden musste Stans 3, das mit „nur“ 1386 Punkten unter seinem Wert geschlagen wurde.
 

Die zweite Runde folgt vom 3. bis 11. Februar 2014 wiederum auf dem Heimstand in der „Eichli-Halle“, Stans.

                                                                                      Bericht: Franz Odermatt

 
 
 
 

03.01.2014 - Kant. Schiesskommission Nidwalden

Der Frühjahrsrapport der Kantonal-Schiesskommission NW findet am Mittwoch, 12. März 2014 um 19.00 Uhr
in der Kaserne Oberdorf statt. Die Einladung erfolgt direkt an die Sektionen.


Z
iegler Max, Buochs
 
 
 
 

Schiesskurs 2014

 
Die Kantonalschützenverbände der Zentralschweiz führen 2014 ein Schiesskurs in Nidwalden durch.
Die Anmeldung läuft ab sofort. Details siehe im
Kurs 2014 .